Düsseldorf

    

|                    DÜSSELRECKEN-Logo    

                                                                                        Eine Rotbuche bringt einen Delfin zur Welt. Ein Bericht von Regina Bessell

Ostern 2003 traf ich zufällig den "Baumkaiser" Günter Culik in Bremen. Für sein Osterinsel-Projekt im Bremer Ortsteil Sankt Magnus schnitzte er an einer Figur.

Wir kamen ins Gespräch und ich fragte, ohne große Hoffnung, ob er auch nach Düsseldorf kommen würde.

Zu dem Zeitpunkt wusste ich weder, wie ich das Geld organisieren sollte, noch wo der "Baumkaiser"
hätte schlafen können. Ich hatte keine Baumstämme und keinen Plan, wie über 300 Schüler eingeteilt werden können.

Die Konrektorin Frau Drückes erfuhr von dem Vorhaben und war so begeistert,

dass sie Sponsoren suchte. Schließlich spendete die Firma Ritter Starkstromtechnik GmbH & Co. KG

aus Dortmund das Honorar für den "Baumkaiser" und machte es somit möglich,

dass wir ihn noch im Juli 2003 an unsere Schule einladen konnten.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön für die finanzielle Unterstützung.

Baumstämme haben wir vom Düsseldorfer Forstamt geschenkt und kostenlos angeliefert bekommen.

Schon einige Wochen bevor der "Baumkaiser" zu uns kam, lagen sie auf dem Schulhof und viele Schüler fragten uns

, was damit geschehen soll. Die Neugierde bei den Schülern, aber bei auch den Lehrern, war enorm.

Nun musste noch für eine "kaiserliche" Schlafmöglichkeit gesorgt werden. Günter Culik äußerte den Wunsch,

in der Schule übernachten zu wollen. Nach Absprache mit Schulamt, Schulleiter und Hausmeister durfte der "Baumkaiser"

in der Schule sein Quartier beziehen. So war er eine Woche von morgens bis abends vor Ort, beantwortete Fragen und leitete

die Schüler zur Arbeit an. Für viele Menschen unfassbar ist die Bereitschaft, auf ein weiches, kuscheliges Bett zu verzichten.

Eine Woche lang haben die unterschiedlichsten Schüler, vom Fünft- bis zum Zehntklässler, voller Hingabe an dem Projekt gearbeitet.

Aus dem großen Stamm einer Rotbuche ist ein Delfin geworden. Nun liegt er da, auf unserem Schulhof,

und sowohl Kinder als auch Erwachsene haben ihn seit seiner Entstehung in Beschlag genommen.

Zum Abschluss der Projektwoche feierten wir ein großes Schulfest. Ein Höhepunkt war die Brandmalerei

des "Baumkaisers". Tiere, Blumen und andere Zeichnungen ließen sich auf einem kleinen Holzbrettchen

vorzeichnen und mit einem Brandeisen nachzeichnen. Konzentration und gegenseitige Rücksichtnahme

war hier unter den Teilnehmern selbstverständlich. Wer fasst schon gerne in einen glühenden Toaster?

Rückblickend war die Woche und das Projekt ein Erfolg. Die Schüler sitzen schon morgens vor Unterrichtsbeginn

auf dem Delfin. Lehrer berichten mir von interessanten Gesprächen mit dem "Baumkaiser" und

ich wünsche mir für nächstes Jahr einen weiteren Sponsor. Delfine leben doch in Gruppen.

Artikel von Regina Bessell

(c)2003


 

 

weiter zu: