Schule Abbehausen

 

 

   
 
 Ein Glücksdrache für den Schulhof

Abbehausen. Voller Eifer schlagen die Mädchen und Jungen

der Grundschule Abbehausen mit dem großen Hammer auf den

Holzmeißel. Ihr rhythmisches Klopfen erfüllt das gesamte Schulgelände.

Sie werkeln gerade an dem Glücksdrachen Fuchur,

der in voller Schönheit künftig den Schulhof zieren wird.

Günter Culik aus der Gemeinde Jade zeigte sich begeistert von dem

Eifer der Abbehauser Grundschüler .

Sie halfen ihm bei der Fertigung eines

hölzernen Glücksdrachens.

Die 170 Schülerinnen und Schüler der Grundschule

 Abbehausen haben bei dem Projekt Schulhofgestaltung mitgemacht.

 Sie haben einen Zaun gestrichen, Mülleimer mit bunten Mustern verziert

und ein neues Spielfeld angelegt.

 Die Hauptattraktion der Projektwoche bildete jedoch der Besuch des „Baumkaisers“ Günter Culik aus der Gemeinde Jade.

Er hatte große Baumstämme besorgt, und die Kinder

halfen ihm beim Entrinden und beim Glattmeißeln der rauen Flächen.

Für die Feinarbeiten war der Baumkaiser zuständig.

 Er gab dem Glücksdrachen ein freundliches Gesicht,

 trieb ein Flechtmuster in den Totempfahl und

fertigte mit Hilfe der Kinder einen prächtigen Delfin. „Auch zwei Schildkröten sollen noch entstehen“, erklärte Günter Culik.

Er zeigte sich begeistert von der Einsatzbereitschaft der Grundschüler: „Das sind tolle Kinder,

die könnte ich alle knuddeln“, bekräftigte er. Der „Baumkaiser“ kam gut mit ihnen klar.

Das gemeinsame Arbeiten an den Baumstämmen fördere den Gemeinschaftssinn, unterstrich der Sozialarbeiter.

Elternbesuch

Auch die Lehrerin Katja Schulze zeigte sich beeindruckt

von dem Engagement der Grundschüler.

 „Darf ich auch mitmachen?“, fragte der elf Jahre alte Gerben Gäting. „Na klar“, meinte der „Baumkaiser“,

schließlich ist der Glücksdrache Fuchur noch lange nicht fertig, und Eile war angesagt.

Denn gestern Nachmittag schauten die Eltern vorbei, um die schmucken Holzskulpturen und den runderneuerten Schulhof zu betrachten. (rade)

 

Abbehauser Grundschulkinder gestalten mit Hilfe des „Baumkaisers“ große Holzskulpturen